Autor: Ewald Fath

Verlag: freya,ISBN 978-3-99025-066-2; € 7,90

Klappentext:

Profiwissen für die Handtasche: dieser Beziehungsratgeber von Dipl.LSB und NLP-Master Ewald Fath. Der systemische Coach zeigt, wie sensationell einfach Mann/Frau, Achtung, Respekt, Wertschätzung, Vertrauen, Verständnis, Sympathie und Glaubwürdigkeit bei seinen Mitmenschen erreichen wird.

Zum Buch:

Eine erfolgreiche Beziehung zu den Mitmenschen hängt sehr oft davon ab, ob es uns gelingt, unseren Kommunikationspartnern ein angenehmes, positives Gefühl zu vermitteln und dann diesen positiven Gefühlszustand aufrecht zu erhalten. Die Kommunikation beeinflusst die Qualität unserer Beziehungen maßgeblich. Misslingt diese Kommunikation, leiden Freundschaften, Arbeitsumfelder und Partnerschaften darunter. Beziehungsfähigkeit ist die größte Kompetenz, die wir als Menschen besitzen und eine der Grundvoraussetzungen für unsere Gesundheit und den privaten, gesellschaftlichen und beruflichen Erfolg. Ewald Fath zeigt, wie wir unsere Beziehungen stärken können. Wenn wir anerkannt, wahrgenommen, geliebt, geachtet werden, entsteht in jedem Einzelnen von uns ein wunderbares Lebensgefühl und jede Menge Lebensfreude. Deshalb ist es Zielführend, unsere verbale und nonverbale Kommunikation zu verbessern.

Eine Kommunikation, bei der man sich wohlfühlt, kann so aussehen:

Lassen Sie den Partner aussprechen. Sie können nur zuhören, wenn Sie selbst nicht sprechen! Nicken Sie, wenn Sie der gleichen Meinung sind und der Partner spricht. Akzeptieren Sie die Meinung bzw. die Bedenken Ihres Kommunikationspartners. Kommen Sie pünktlich, halten Sie sich an Vereinbarungen. Lassen Sie sich nicht während des Gesprächs ablenken, schalten Sie das Handy aus! Grüßen Sie und vergessen Sie nicht, Bitte und Danke zu sagen.

Über den Autor:

Ewald Fath ist seit 30 Jahren Mediator für mehrere große Firmen im In- und Ausland. Er ist Textiltechniker, systemischer Coach, NLP-Master, Lebens- & Sozialberater und hat unterstützende Ausbildungen in Yoga und Mediation absolviert. Er leitet ein Institut in Oberösterreich. Aus seinen Erfahrungen entwickelte er die Marke Beziehungsmanager. Ein Beziehungsmanager ist jener "in Beziehungen denkende" Mensch, der Kollegen, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten als Team sieht.


Das Selbstlern-Programm in 8 Modulen, mit 90 Checklisten und vielen Praxistipps

Autor: Martina Schubert

Verlag:FO.FO.S – Forum zur Förderung der Selbstständigkeit, Wien, ISBN 978-3-9502227-8-4,

Subskriptionspreis bis 30.11.2011 Euro 79,- (Normalpreis Euro 98,-)

 

Zum Buch:

Wenn man sich für die Selbstständigkeit entschließt, wird man von allen Seiten mehr oder weniger Kompetent mit diversen Informationen oder Fehlinformationen konfrontiert. Die nicht selbstständigen Freunde und Bekannten geben gute Ratschläge, die Verunsichern und die selbstständigen Freunde und Bekannten meinen nur lapidar „probieren geht über studieren“. Dam mag für manche Bereiche auch seine Zulässigkeit haben, aber in den seltensten Fällen geht der Weg in die Selbstständigkeit über Nacht und vor allem ohne ausreichende Vorbereitung und Kenntnis diverser Faktoren, wie Branchenüberangebot, Produktivität, Innovation usw. Mit diesem Buch haben GründerInnen und bereits selbstständige UnternehmerInnen zum ersten Mal ein praxisorientiertes Nachschlagewerk in Händen.

Martina Schuber hat mir ihrem Buch ein Werk geschaffen, dass bereits schon Gründungswilligen einen Weg zeigt, wie sie in die Selbstständigkeit kommen und für bereits selbstständige UnternehmerInnen ist es ein ausgezeichnetes Nachschlagewerk, das man immer wieder zur Hand nehmen sollte, um damit auch seine Unternehmensrichtung immer wieder neu zu überdenken oder gegebenenfalls zu verändern. Durch die im Buch vorhandenen praktisch erprobten Tipps, die übersichtliche Anordnung der einzelnen Module, die Fragestellungen und Checklisten bietet es auch für die Autodidakten unter den UnternehmerInnen den gewünschten Erfolg in der Selbstständigkeit. Durch die leichte feststellbare Erfolgsbilanz am Ende jedes Moduls wird das Erfolgserlebnis und damit das Selbstbewusstsein des jeweiligen EPU´s gestärkt.

 

Über die Autorin:

Martina Schubert ist seit vielen Jahren begeisterte Einpersonenunternehmerin und trainiert Selbstständige. Sie ist Geschäftsführerin von FO.FO.S und Expertin für die Situation von Ein-Personen-Unternehmen.
selbstständig tätig seit dem 18. Lebensjahr als Ein-Personen-Unternehmerin. Unternehmensberaterin, Trainerin und Projektleiterin. Studium Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Zehn Jahre Marketing-Arbeit für Agenturen und Unternehmen, seit 1997 Training und Beratung in den Bereichen Geschäftsideen entwickeln und Marketing, seit 2000 Geschäftsführerin von FO.FO.S – Forum zur Förderung der Selbstständigkeit; dort u. a. Leitung von EU-Projekten im Bildungsbereich. 2006 erschienen die ersten Bücher für Ein-Personen-Unternehmen. Zahlreiche Vorträge und Fachartikel zur Situation und Förderung von Ein-Personen-Unternehmen.

ausreichend-verdienen-im-epu

Peter Pichler
324 Seiten, € 34.90/sfr 54.90, iSBN 978-3-7065-4944-8 erschienen im StudienVerlag

 

Zur Grundlegung der Geschichte der europäischen Integration als ein episodisches historiographisches Erzählen

Die Geschichte der europäischen Integration stellt eines der zentralen Forschungsthemen der jüngsten zeithistorischen Diskursentwicklung dar. Dennoch sind – dieser Konjunktur zum Trotz – viele Fragen unbeantwortet geblieben. Die Geschichtsschreibung zum Prozess des „europäischen Projektes“ ist durch ein regelrechtes „Theoriedefizit“ gekennzeichnet. Der vorliegende Band nimmt diesen Befund auf und arbeitet dem entgegen: Erstmals für die jüngere Forschung wird ein theoretischer Ansatz zur Historiographie der europäischen Integration vorgelegt, der in sich die jüngsten Erkenntnisse aus Integrations- und Geschichtstheorie vereint. Dieser neue Ansatz basiert auf einem episodischen historiographischen Erzählen – die Geschichte des europäischen Zusammenwachsens wird nicht mehr als lineare Geschichte, sondern als Netzwerk und Geflecht episodischer Erzählstränge betrachtet und konzipiert. Dies erlaubt einen neuen, spannenden Blick auf die Geschichte eines sich vereinigenden Kontinents.
Über den Autor:
Dr. Peter Pichler, geb. 1980, Studium der Geschichte, Philosophie und Medien in Graz und Mainz. Lektor am Institut für Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz, seit 2004 Mitarbeiter am Institut für Österreichische Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsentwicklung ebenda. Veröffentlichungen zur Geschichte der europäischen Integration, zur Geschichte der europäischen Identität sowie zur österreichischen Geschichte. Acht_Geschichten_ber_die_Integrationsgeschichte
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen