Autor: Hans-Lothar Merten

Verlag: Linde International; ISBN 978-3-7093-0481-5; € 15,99 auch als E-Book erhältlich

Klappentext:

Mit der Finanzkrise 2008 hat sich die Welt für Steuersünder grundlegend geändert. Der Überwachungsdruck auf grenzüberschreitende Vermögenstransaktionen ist enorm, vielerorts wurde das Bankgeheimnis für Ausländer abgeschafft. Doch das Schwarzgeld wird trotz internationaler Kontrollen nicht weniger. Im Gegenteil, über zehn Billionen Dollar vagabundieren derzeit auf der Suche nach sicheren Häfen durch die Steuerwelt. Das Buch von Journalist Hans-Lothar Merten ist ein Insider-Bericht über das, was in der internationalen Steuerwelt heute noch möglich ist. Der Experte für Steueroasen traf Betrüger in Anwaltsroben oder hinter Banktresen, half Vermögenden bei der Sicherung ihres Kapitals und begleitete reuige Steuerflüchtlinge auf ihrem Weg zurück in die Steuerehrlichkeit. Sein Bericht bietet einen spannenden Blick hinter die Kulissen eines Milliardengeschäfts.

Zum Buch:

Der Autor hat die Gründe für die Steuerflucht direkt aus dem Mund der Vermögenden, er half dabei auch jenen, die wieder ehrlich werden wollten, bei der Rückführung ihres Vermögens und der Selbstanzeige. Der Kampf gegen Betrüger, Hinterzieher und Steuerflüchtlinge hat gerade begonnen und eine Ende ist noch nicht in Sicht. Am Anfang der Auseinandersetzung mit dem Thema Steuerflucht hat es den Anschein, als seien unterm Strich „die Ehrlichen wie immer die Dummen“. Wenn Steuerflucht ein globales Phänomen ist, das nationale Alleingänge bei Reformen als fragwürdig erscheinen lässt. So zeigt sich am Ende doch, dass alles Taktieren gegen Finanzbehörden keinen Sinn macht. Der Staat sitzt am längeren Hebel, gerade bei Selbstanzeige oder der Rückführung schwarzer Vermögen aus Anlass eines Erbfalles, bei der Beschäftigung mit den Letzten Dingen wird offenbar, welch Geistes Kind die Aktionen Steuerflucht und Steuerhinterziehung sind: Sie dienen nur dem Ego und bereiten in der Regel den meisten Familien riesen Probleme. Wer zum Beispiel den schwarzen Teil eines Erbes ausschlagen möchte, muss damit auf den gesamten Nachlass verzichten. Trotz aller Fakten, Zahlen und Beispiele ist das Buch unterhaltsam. So vergisst man kaum, dass die Preistabelle für den gebrauchten Porsche ein Indikator für die Arbeit der Steuerbehörden im Lande ist: Je geschickter die Steuerfahnder in einem Land vorgehen, desto größer ist die Zahl der angebotenen Luxusautos auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Schließlich würde man einem Luxusautofahrer die Mittellosigkeit keinesfalls abnehmen. Steuervermeidung kann also Alles in Allem sehr, sehr anstrengend sein.

Über den Autor:

Hans-Lothar Merten, Bankkaufmann und Betriebswirt, arbeitet als freier Publizist mit den Schwerpunkten Finanzen, Steuern und Unternehmensorganisation; erfolgreicher Fachautor und Chefredakteur DFI-Gerlach-Report. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen