Autor: Josef A. Moll

Verlag: Freya, ISBN: 978-3-99025-055-6, €26,90

 

Klappentext:

Nach der Zahlenmystik der Kabbala lassen sich die Lebensaufgaben jedes einzelnen Menschen genau errechnen, Methoden, die bereits seit vielen 1000 Jahren üblich sind, wurden weiterentwickelt und zeigen das mögliche Schicksal. Die neue Numerologie gibt Hinweise auf Stärken und Schwächen. Sie zeigt auf, wie LebenspartnerInnen und KollegInnen zu Ihnen passen. Viele Beispiele erklären die Art der Berechnung. Formulare ergänzen die erklärenden Texte zu den Lernaufgaben und Lebensanalysen.

 

Zum Buch:

Die Numerologie ist eine der ältesten Geheimwissenschaften. Sie wurde und wird auch heute noch zur Erkundung des Schicksals eingesetzt. Die persönlichen Zahlen lassen Rückschlüsse auf den Charakter und den Lebensweg zu. In jedem Namen und jedem Datum ist ein Zahlenwert enthalten, der eine bestimmte Bedeutung hat. Diese Zahlen zu ermitteln und zu deuten, ist die Aufgabe der Numerologie.

Ihr Name bestimmt, welche Schwerpunkte, bei Ihren bei der Geburt mitgebrachten Fähigkeiten, zum Ausdruck kommen und welche Eigenschaften Sie besonders hervorheben. Durch einen Namenswechsel kann sich dieser Schwerpunkt im Laufe eines Lebens ändern z.B. durch Heirat. Ein Namenswechsel  kann von großer Tragweite in Ihrem Leben sein.

Zum Beispiel gibt die Vornamenszahl Auskunft über die kreative Grundrichtung eines Menschen, das heißt in welcher Richtung und wie dieser Mensch sich kreativ betätigen sollte.

Anhand vieler solcher Beispiele, die man leicht selbst ausrechnen kann, erleichtern diese die Deutung von Geburtsjahr, -monat und -tag. Ausführliche Tabellen und Formulare helfen dem Leser, schnell die eigenen Schicksals- und Beziehungszahlen zu berechnen. Das Buch ist gut aufbereitet und auch für Anfänger in dieser Materie geeignet. Für Menschen die sich gerne mit Zahlen und deren Mystik beschäftigen ein gutes Nachschlagewerk.

 

Über den Autor:

Josef A. Moll, geb. 31.8.1958, lebt in Vorarlberg und ist Lehrer für Berufspädagogik, seit frühester Jugend beschäftigt er sich mit Parapsychologie und Numerologie. Zu diesen Themen hält er Vorträge und arbeitet als Coach für persönlichkeitsrelevante Kriterien.

Cover_Numerologie_web

 

Doris Moser/Arno Russegger/ Constanze Drumm (Hrsg.)

192 Seiten, inkl. zahlreicher s/w-Abbildungen  € 24.90/SFr 35.90

ISBN 978-3-7065-4968-4; Studien Verlag

 

Zum Buch

 

Die Apologeten des Digitalen rufen das Download-Zeitalter aus, das Buch habe ausgedient. Das jedenfalls suggeriert die aktuelle Diskussion um E-Books, Urheberrecht und freien Datenverkehr. Brauchen wir daher überhaupt noch eine Buchwissenschaft? Die Antwort, die Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Buchbranche in diesem Band geben, fällt eindeutig mit „Ja“ aus. Mehr denn je sind wir auf eine Wissenschaft angewiesen, die mit profundem Wissen über Jahrtausende medialer Entwicklungen in der Schriftkultur die hysterischen Hypes der Einen und die larmoyanten Klagen der Anderen zu relativieren vermag – und die Studierenden eine Zukunftsperspektive eröffnet, in der Bildung und Ausbildung einander nicht ausschließen.

Über die HerausgeberInnen

 

Constanze Drumm (Buch- und Kanonforschung),

 

 

 

Doris Moser (Literatursoziologie, literaturwissenschaftliche Medienforschung, Editionsphilologie, Literatur nach 1945)

 

 

 

Arno Russegger (Österreichische Literatur seit 1900, Filmanalyse, Kinder- und Jugendliteratur, Editionsphilologie) sind am Institut für Germanistik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt im Fachbereich Angewandte Germanistik tätig.

NEUES_VOM_BUCH

Aus der Praxis einer Naturarztes

Autor: Kurt Hungerbühler

Verlag: Freya, ISBN 9783990250037; € 26,90

Klappentext:

In diesem Buch werden eine Reihe von alltagstauglichen Naturheilmethoden vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um Hausmittel bei Krankheiten, sondern auch um Wohlbefinden, Schönheit und eine gesunde Lebensweise. Kurt Hungerbühler möchte dazu beitragen, dass Menschen wieder vermehrt Eigenverantwortung übernehmen und sich mit der Natur und ihren Möglichkeiten bei verschiedenen körperlichen oder seelischen Beschwerden auseinandersetzen.

 

Zum Buch:

Ganzheitliche Heilbehandlungen sind wieder in. Der Mensch sucht in der Natur Unterstützung, die er auf seinem Weg zur Heilung braucht. Kurt Hungerbühler hat erfolgreiche Therapien aus der Naturheilkunde in langjähriger Praxis erprobt und stellt eine Sammlung verschiedenster Rezepte und Methoden vor, in dem er die alternativen Heilmethoden des europäischen Raumes auch für den Laien anwendbar macht. Rezepte von Kräuteranwendungen, Tees, Tinkturen, Bachblüten und Hausmittel aus Gemüse, Früchten, Wärme- und Kältebehandlungen, Schüßler-Salze Ernährungstipps findet man im Buch Natur heilt. Das eine oder andere Rezept wird dem Leser und Anwender wohl aus seiner Kinder- und Jugendzeit bekannt sein vom Wadenwickel bis zum Hustentee.

Naturheilkundewissen und Rezept- und Anwendungssammlungen verschiedener Fachautoren wie z.B. Dr. Hickethier, Dr. Bach, Dr. Schüssler u.a. hat Kurt Hungerbühler zu einem praktischen Nachschlagewerk vereint. Versierten Lesern und Naturheilmittelfreunden werden die Rezepte nach Dr, Bach und Dr. Schüssler von deren Werken her bekannt vorkommen, hat der Autor zwar mit eigenen Worten doch deren Wissen und Erfahrungen in sein Buch eingebunden. Damit findet der Leser hier eine praktische Zusammenfassung verschiedener Behandlungs- und Heilmethoden auf Naturbasis. Einige der Rezepturen sind leicht selbst herstellbar andere wiederum sollte man sicherheitshalber von einem erfahrenen Apotheker zusammenmischen lassen. Auf alle Fälle ein Buch, das bei leichten Beschwerden immer ein passendes Mittel parat hat. Trotzdem gilt wie bei allen Naturheilmethodenbüchern mit Selbstanwendungsrezepten, bei länger anhaltenden Beschwerden unbedingt den Hausarzt ihres Vertrauens aufsuchen.

 

Zum Autor:

Kurt Hungerbühler wurde 1957 in Münsterlingen am Bodensee geboren. Er ist Dipl. Naturarzt für allgemeine Naturheilkunde FNH Foerderatio Naturopatarum Helveticorum Kant. appr. Naturheilpraktiker TEN traditionelle europäische Naturheilkunde in eigener Naturheilpraxis in Schaanwald, Fürstentum Liechtenstein.

Hungerbhler-natur-heilt

Autor: Florian Rudolf-Miklau

Verlag: LexisNexis, ISBN 978-3-7007-4109-1, € 29,00

Klappentext:

Vor dem Hintergrund einer dramatischen Veränderung des Weltklimas stellen Naturgefahren eine existenzielle Bedrohung der menschlichen Lebensgrundlage dar. Sie richten sich nicht nach Grenzen oder Rechtsbestimmungen, sondern treten unmittelbar und mit hoher Zerstörungskraft ein . Auch in Österreich ist jedermann irgendwann und irgendwie mit Naturgefahren konfrontiert. Die Vorsorge, Bekämpfung und Bewältigung von Katastrophen ist hingegen die Domäne von Experten – Ingenieuren, Behörden und Einsatzkräften. Naturgefahrenmanagement ist überwiegend Aufgabe des Staates: Die Organisation ist komplex, die Rechtgrundlagen sind aber unübersichtlich und zersplittert. Das Buch richtet sich an die Betroffenen – Personen, die von Naturgefahren und Naturkatastrophen bedroht sind, mit diesen leben und umgehen müssen oder die Folgen zu bewältigen haben. Es ist ein Handbuch für die Praxis und eine beantwortet Fragen wie: -Wer bietet Schutz, wer informiert, wer hilft bei der Bewältigung einer Katastrophe? Die Fakten und Informationen des Buches bieten dem Leser einen Leitfaden für eine aktiven Partizipation am Naturgefahrenmanagement in Österreich, ungeachtet ob er willentlich vorsorgt, unfreiwillig betroffen ist oder einfach Bescheid wissen will. Es ist ein Handbuch für Bürger, Entscheidungsträger und Praktiker, ein Beitrag zu mehr Sicherheit in einem von Naturgefahren geprägten Land.

Zum Buch:

Eindrucksvoll und leicht verständlich bringt der Autor das Fachwissen um die Naturgefahren und deren Management dem Leser Nahe. Die einzelnen Kapitel sind gut eingeteilt und durch einzelne markierte Absätze leicht nachzuvollziehen auch für den Laien ist dieses Buch verständlich gehalten. Für Diejenigen, welche sich mit dem Naturgefahrenmanagement wie Lawinenfrühwarnung, Hochwasserschutz, präventiver Gefahren und Risikoplanung auseinandersetzen müssen ist es ein gut gegliedertes Werk um rasch die einzelnen Risiken zu erkennen und zu behandeln.Der Autor geht außerdem auch auf die rechtliche Situation in Österreich ausreichend für Profis uns Laien ein. Für alle die sich oft in den Bergen Österreichs aufhalten ist dieses Buch ebenfalls geeignet, egal ob Wanderer oder Bergsteiger was im Falle einer Gefahr zu tun ist, wird hier auch erläutert.

Über den Autor:

Dr. Florian Rudolf-Miklau ist Experte für Alpine Naturgefahren und Mitarbeiter des Lebensministeriums in Wien. Er ist Mitglied des Wissenschaftlich-Technischen Beirates der Int. Forschungsgesellschaft INTERPRÄVENT, der SABO International Assoziation, der European Geosciences Union (EGU) und des Fachnormenausschusses "Schutz vor Naturgefahren" am Österreichischen Normungsinstitut. Er ist Verfasser zahlreicher Publikationen und hält Fachvorträge zum Thema Naturgefahren im In- und Ausland.


Autor: René Gäbler

Verlag:Vierfarben, ISBN 979-3-8421-0047-3, € 16,90

 

Klappentext:

Was wollen Sie tun?

Eigene Webseite erstellen, Joomla einrichten und verwalten, übersichtliche Menüs gestalten, Webseiten mit Texten füllen, eine Forogalerie anlegen, Inhalte nachträglich bearbeiten, ein Kontaktformula anbieten, die besten Erweiterungen nutzen und vieles mehr.

 

Zum Buch:

Der erste Eindruck des Buches ist bunt, aber von einer ausgezeichneten Qualität. Besonders positiv fällt auf, dass sich er Autor (oder Layouter) Gedanken über die Hintergrundfarbe der einzelnen Seiten gemacht hat. Er hat die Farben so gewählt, dass der Text sehr angenehm zu lesen ist. Die zahlreichen Abbildungen sind in einer hervorragenden Qualität. So macht das Nachschlagen Spass. Der Anfänger und auch der fortgeschrittene Benutzer werden das Buch lieben, weil man nicht sofort mit Fachbegriffen überschüttet wird. Schön finde ich die Infoboxen, die, unaufdringlich hervorgehoben, sofort ins Auge fallen.

Im ersten Kapitel erfährt man ein paar grundlegende Dinge über Joomla!. Es werden auch einige Beispielseiten gezeigt. Der Anfänger könnte von diesem Kapitel ein wenig überfordert sein, weil der Vergleich der Anforderung für Joomla! und den verschiedenen Provider Angeboten scheint mir doch etwas mühsam zu sein. Es fehlt vorallem der Hinweis, dass viele Provider bereits Installationshilfen für Joomla! anbieten. Das erleichtert die Installation sehr wesentlich und man erspart sich das Vergleichen der verschiedenen Programmversionen.

Kapitel 2 befasst sich mit der Installation von Joomla! auf der eigenen Festplatte. Das ist sehr hilfreich, weil man damit alles mögliche ausprobieren kann, bevor man direkt auf dem Webserver arbeitet. Das ist toll zum Üben und Testen. Nun habe ich in der Einleitung den Mund zu voll genommen. Denn gerade die ersten beiden Kapitel eignen sich für den Anfänger nur bedingt. Wer aber keine Scheu hat, am PC etwas auszuprobieren, wird hier viele, für die meisten neue, Erfahrungen machen. Wer allerdings sich unsicher fühlt, der sollte die ersten beiden Kapitel nur durchlesen und jemanden bitten die Installation durchzuführen.

Ab Kapitel 3 ist auch der Anfänger wieder voll dabei. Zuerst werden einige grundlegende Einstellungen vorgenommen. Das ist gut so, denn man vergisst nur allzu gerne, wichtige Einstellungen vorzunehmen. Man will ja schließlich auch von verschiedenen Suchmaschinen gefunden werden. Außerdem lernt man damit auch ein wenig die Struktur von Joomla! kennen. Ein ganz wichtiger Punkt dieses Kapitels ist die Installation eines Templates, das schließlich für das Aussehen der Website eine ganz wichtige Rolle spielt. Hat man nun ein Template gefunden, das einem gefällt geht es an das Eingemachte: Aufbau der Website.

Im Kapitel 4 wird erklärt, wie man eine Startseite anlegt, Beiträge schreibt und diese in Kategorien verwaltet. Das wird so einfach erklärt, dass auch der Anfänger keine Schwierigkeiten haben sollte. Natürlich wird auch gezeigt, wie man einen Beitrag gestalten kann, also verschiedene Schriftgrößen für Überschriften, usf. Was wäre allerdings eine Webseite ohne Bilder? Schritt für Schritt erklärt der Autor das Hochladen und die Verwendung von Bildern. Bei Joomla! spricht man allerdings nicht von Bildern, sondern von Multimedia Dateien. Denn schließlich kann man auch Audiodateien, Flash-Videos und andere Multimedia Dateien hochladen und in den eigenen Beiträgen verwenden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Aufbau eines Menüs. Schließlich sollte der Besucher der Website schnell zur gewünschten Information kommen.

Wer Kapitel 3 und 4 aufmerksam durcharbeitet, bekommt als Belohnung eine voll funktionsfähige eigene Website. Nun könnte man sich zufrieden zurücklehnen und die Früchte seiner Arbeit genießen. Doch das wäre nur das halbe Website-Leben. Es soll ja Menschen geben, die Websites nur so erstellen, ohne weitere Anforderungen zu haben. Doch die meisten, die ich kenne, wollen, dass viele Surfer die Seite besuchen und mit dem Inhaber der Seite in Kontakt treten wollen.

Dazu dient Kapitel 5, in dem erklärt wird wie man ein Kontaktformular erstellt, Newsfeeds anbietet und Weblinks erstellt. Wenn man auch Newsfeeds als Anfänger kaum verwenden wird, lohnt es sich dieses Teil durchzulesen; vielleicht kommt man auf den Geschmack. Auf keinen Fall sollte man die Erstellung und Benutzung eines Kontaktformulars auslassen. Man wird sich wundern, wie einfach das mit Joomla! geht. Ein Tipp für die Anfänger: Lassen sie sich durch ein paar Fachausdrücke nicht schrecken. Im Zweifelsfalle fragen sie jemanden, der sich damit auskennt. Jeder, der schon einmal eine Mailbox im Mailprogramm eingerichtet hat, wird keine Schwierigkeiten mit diesem Kapitel haben. Ganz wichtig für eine Website ist natürlich auch die Verwaltung von Weblinks, also Link auf befreundete Websites oder Kooperationspartner. Hier bietet Joomla! ein einfaches, aber sehr effektives Hilfsmittel an. Was auf keinen Fall vergessen werden darf ist das Impressum, aber selbst darauf hat der Autor nicht vergessen. Im Zeitalter der Abmahnungen kann man sich sehr schnell Unannehmlichkeiten einhandeln. Kapitel 6 rundet die Website mit einer Fotogalerie ab. Und da zeigt der Autor nicht nur wie man schnell ein paar Bilder hochläd, sondern liefert eine Schritt für Schritt Anweisung, wie man eine komplette Fotogalerie installiert. Durch die sehr detailliert dargestellten Arbeitsschritte sollte das einfach durchgeführt werden können. Nun sind sie zwar stolzer Besitzer einer Website, die allerdings nur dann für lange, lange Zeit Freude macht, wenn man sie entsprechend wartet.

Das Kapitel 7 „Die Website pflegen und verwalten“ gibt Tipps zur Optimierung der Menüelemente, Aufbau einer Sitemap (erstellen einer Übersicht über die Website) und auch wertvolle Hinweise zu Zugriffsebenen, Benutzergruppen und Benutzern, die der Sicherheit dienen. Es wird auch gezeigt, wie man nicht (mehr) benötigte Komponenten deaktivieren kann. Zur Wartung gehören aber auch Aufgaben, wie Nachrichten an Benutzer und Benutzergruppen zu senden. Oder überschüssige Daten zu löschen.
Wenn man das Buch bis hierher durchgearbeitet hat, ist man schon ganz gut dabei. Wenn man allerdings die Möglichkeiten von HTML nutzen will, sollte man an Kapitel 8 nicht vorbei gehen. Dort zeigt René Gäbler wie man Beiträge nachträglich bearbeitet, aber auch so Feinheiten, wie man Sonderzeichen einfügt, mit Ankern und Hyperlinks arbeitet und für die Freaks: wie man eigenen HTML Code einfügen kann. Natürlich behandelt der Autor Farben, Listen und Aufzählungen genauso, wie auch so nette Details wie Smileys.
Besonders erfreulich ist, dass die Kapitel 6-9 nicht nur tiefer in die Materie Joomla! eindringen, sondern gerade für den Anfänger und auch leicht Fortgeschrittenen geeignet sind. Die Anleitungen sind übersichtlich und leicht zu verstehen.
Das 10. letzte Kapitel ist noch das Sahnehäubchen. Obwohl Joomla! schon recht üppig mit Funktionen ausgestattet ist, fehlt immer wieder die eine oder andere Funktionalität (für den Spezialfall). In „Erweiterungen benutzen“ erfährt man mehr über Module und Plugins, sowohl über die standardmäßig Installierten, wie auch über wichtige Erweiterungen. Stellvertretend möchte ich hier nur jVoteSystem (Umfrageformular), Phoca PDF (Seiten als PDF speichern) oder eXtplorer (Dateiverwaltung für Website) nennen. Es wird eindrucksvoll gezeigt, welche ungeahnten Möglichkeiten, durch entsprechende Erweiterungen, in Joomla! Stecken.

 

Fazit: „Joomla! 2.5, Die Anleitung in Bildern“, ist hervorragend geeignet für alle Joomla!-Einsteiger und für all jene, die nicht täglich mit Joomla! arbeiten. Wenn man sich öfters Fragen der Art stellt: „Wie ging das noch mal mit dem Bild einfügen?“, dann ist dieses Buch ein Goldgriff. Egal ob man selbst eine Website betreiben will, oder ob man „nur“ Artikel bearbeiten und einfügen will. Die Anleitungen sind schrittweise mit Bild und erklärenden Text aufgebaut, wobei man die außerordentliche Qualität der Bilder hervorheben muss. Die Schrift und der Zeilenabstand für den Text wurden so geschickt gewählt, dass auch ältere Personen keine Probleme beim Lesen haben sollten.
Toll ist auch die grafische Aufbereitung der Mausklicks. Es ist sofort klar, welcher Button oder Link mit welcher Maustaste angeklickt werden muss. Da dies alles in Bildern dargestellt wird, hat man sofort den Bezug zum Bildschirm und braucht nicht erst lange darüber nachdenken, was nun eigentlich gemeint ist. Der erklärende Text ergänzt die Bilder hervorragend und erleichtert das Verständnis ungemein.
Sehr positiv überrascht war ich vom Umfang der Aufgaben, die der Autor mit diesem Buch abgedeckt hat. Wenn man keine übermäßigen Ansprüche an eine Website stellt, reichen die Informationen allemal. Für den Profi ist dieses Buch weniger geeignet, aber ich bin überzeugt davon, dass es auch nicht für den Profi geschrieben wurde.
Für Einsteiger, Umsteiger, Anfänger und selten Benutzer ist es bestens geeignet.

 

Über den Autor:

René Gäbler arbeitet seit über zehn Jahren als Fachbuchautor. Er hat bereits mehr als 30 verschiedene Buchtitel und viele Beiträge in Computermagazinen geschrieben. Zu seinen Schwerpunkten zählen Windows- und Office-Anwendungen.

joomla-anleitung-bildern

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen