Von Moser bis Kishon, von Falco bis Loriot

Autor: Dietmar Grieser

Verlag: Amalthea, ISBN 978-3-85002-756-4 ; € 19,95

 

Klappentext:

Schillernder Jahrmarkt der Eitelkeiten - Pseudonyme, Spitznamen & Inkognitos - in Österreich und dem Rest der Welt! Der Bestsellerautor Dietmar Grieser ist diesmal echten und falschen Identitäten auf der Spur. Er weiß z.B., unter welchem Tarnnamen Kaiserin Elisabeth reiste, wie Hundertwasser und Kishon zu ihren Markenzeichen kamen, dass Hans Moser den Namen seines Schauspiellehrers annahm und Falco den eines Skispringers, den er verehrte.

 

Zum Buch:

Hans Moser nimmt den Namen seines Schauspiellehrers, Popstar Falco den Namen eines von ihm bewunderten Skispringers an, Peter Altenberg huldigt mit seinem Pseudonym dem Schauplatz einer unglücklichen Jugendliebe. Wegen der kriminellen Vergangenheit seines Vaters entledigt sich Hans Habe seines Familiennamens Békessy, und um nicht vor seinen englischsprachigen Fans als Dummkopf dazustehen, mutiert François Silly zu Gilbert Bécaud. Das Spiel mit den Pseudonymen, den Spitznamen und den Inkognitos bildet eines der aufregendsten und überraschungsreichsten Kapitel der Kulturgeschichte. Joachim Ringelnatz und Loriot, Hans Fallada und Édith Piaf lassen sich bei ihrer Namenswahl vom Tierreich inspirieren, Max Reinhardt von der Hauptfigur der Stormnovelle Immensee. Ephraim Kishon klingt hintergründiger als Ferenc Hoffmann, Oskar Werner eleganter als Oskar Werner Bschließmayer, Capote hübscher als Streckfus. Russisches Liedgut verkauft sich unter dem Label Iwan Rebroff besser als unter Hans Rolf Rippert, erst ihrem Markenzeichen Soeur Sourire verdankt die singende Nonne Jeanine Deckers ihren Durchbruch auf dem internationalen Musikmarkt. Dieses und vieles mehr ist dem Bestsellerautor gelungen, in seiner für ihn typischen Schreibweise amüsant und mit einem Augenzwinkern zu Papier zu bringen.

 

Über den Autor:

Dietmar Grieser, geboren 1934 in Hannover, lebt seit 1957 in Wien. Der Österreicher st stolz auf seine Tiroler Wurzeln. Er ist nicht nur in Baden gut bekannt. Auf der Suche nach geschichtlichen und menschlichen Begebenheiten nimmt er in vielen seiner mehr als 40 Werke Bezug auf unsere nähere Umgebung.

Das_zeite_ICH_-dietmar_Grieser

Autor: Charles Dickens

Verlag: Manesse; ISBN-13: 9783717519768, ISBN-10: 371751976X, € 24,95

Klappentext:

Dickens führt die Leser in seinem letzten Roman noch einmal in seinen Kosmos skurriler Typen und schruliger Originale. Zugleich hinterläßt er mit seinem „Edwin Drood“ ein faszinierendes kriminalistisches Rätsel.

Zum Buch:

Der Roman trägt das Wort "Geheimnis" zur Recht nicht nur im Titel. Er ist als Ganzes in Wirklichkeit ein großes Geheimnis geblieben.

Es dauert eine Weile, bis der Leser mit den Hauptpersonen des Romans vertraut ist. Da gibt es John Jasper, er ist Kantor von Cloisterham; raucht Opium, was in der Stadt eigentlich keiner weiß, außerdem hängt mit einer innigen Affenliebe an seinem jüngeren Neffen, Edwin Drood. Dieser wiederum ist mit Rose Bud der Waise verlobt; schon seit Kindertagen sind die Beiden sich versprochen, sie streiten sich dabei fast immer, wenn sie sich sehen. Rosa wird von Nonnen im Kloster erzogen, und nimmt Musikstunden bei Jasper. Mr. Crisparkle der Hilfskanonikus der Gemeinde und seine Mutter sind es dann auch, die darum bitten, dass zwei junge Menschen mit aufgenommen werden: Neville & Helena Landless, die ebenfalls verwaisten Zwillinge. Schon am ersten Abend entdeckt Helena, dass Jasper unsterblich in Rosa verliebt ist, ungeachtet der Verlobung mit seinem Neffen. Neville und Edwin beginnen schon im Laufe dieses ersten Abends einen erbitterten Streit. Nach einigen Verwicklungen kommt, was kommen muss: Edwin und Neville verschwinden. Edwins Schmuck wird kurz danach gefunden und erhärtet den Verdacht das Neville mit dem Verschwinden Edwins mehr zu tun hat. Es gibt nur wenige Menschen, die an Nevilles Unschuld glauben; diese versuchen nun ihrerseits, das Rätsel mit Geduld und Beharrlichkeit zu lösen.

Die eigentliche Lösung des Rätsels konnte Dickens aber leider nicht mehr verraten, und so hat dieses unvollendete Manuskript umgehend nach Dickens Tod die Fantasie der Leser entzündet, und das ist bis heute so geblieben.

Über den Autor:

Charles Dickens (1812-1870) wuchs selbst in ärmlichen Verhältnissen in Portsmouth und London auf. Bereits mit zehn Jahren musste er die Schule abbrechen um als Hilfsarbeiter den Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten. Diese Erfahrungen haben Dickens' Werke maßgeblich beeinflusst: er hat die Sorgen und Nöte der kleinen Leute in die Literatur eingeführt und harsche Kritik an den sozialen Missständen seiner Zeit geübt und kann so als Begründer des sozialen Romans bezeichnet werden.

Das_Geheimnis_des_Edwin_Drood

Autor: Markus Parthe

Verlag: BoD;  ISBN-13: 9783842382381; ISBN-10: 3842382383; € 12,90

 

Klappentext:

Blutmond - 10 Kurzgeschichten der mystischen Art. Beim Lesen der Geschichten, werden sie feststellen, dass es ausser unserer Welt, auch andere gibt, die wir erst erkennen müssen. Das Buch wird zum Nachdenken anregen, denn könnte es doch nicht nur der Phantasie des Autors entspringen?

 

Über das Buch:

Geschichten, die mit viel Herz geschrieben sind, bringen grade durch ihren Bezug zur Realität die Gänsehaut zum Vorschein. Egal ob Verbrechen der Kirche, Vertuschung des Staates oder der Übergang vom Leben in den Tod. Liebhaber der Fantasyweltgeschichten aber auch solche die bei dieser Art Literatur Neulinge sind, finden sich mit schlafwandlerischer Sicherheit in den Geschichten zurecht. Ein schaurig schöner Erzählstil läst den Leser gruseln aber nicht so, dass er Angstzustände bekommt sondern in eine bis dato versteckt bzw. verschwiegene Welt eintauchen kann.

 

Über den Autor:

Markus Parthe ist ein Bayer von Kopf bis Fuß, der im Norden des Freistaates am 28. November 1965 zur Welt kam und jetzt im Süden des selbigen lebt. Am Anfang war er als einer der Co-Autoren von Wolfgang Hohlbein`s Asgard-Saga unterwegs.Bis er seine große Liebe fand und sich der Lyrik verschrieb.Das Resultat daraus , waren 2 Lyrikbände und 2 Auszeichnungen Lyriker, Schriftsteller, Revoluzzer mit eigener bayerischer Satire-Radiosendung in Hamburg und dem Extremsport total verschrieben. Kein Genre ist vor ihm sicher.Markus Parthe schreibt auch unter dem Pseudonym M.P.Seamore. Unter diesem Namen sind auch die Werke: Codename:Marie-Antoniette, Zeit der Schmetterlinge, erschienen.

Blutmond

Autor: Peter Mathews

Illustrationen: Nic Klein

Verlag: Aufbau Taschenbuch Verlag;  ISBN-10: 3-7466-2782-6;

EAN: 9783746627823; € 10,30

 

Klappentext:

„Dieses Buch kennt deine Wünsche. Folge ihnen!“ Ein einzigartiger literarischer Adventskalender: Jeden Tag darf der Leser zwei perforierte Seiten aufreißen, um hinter den hipp-verspielten Illustrationen von Nic Klein ein weiteres Kapitel der zauberhaften Advents-Wunsch-Liebesgeschichte voller literarischer Anspielungen zu entdecken. Die hübsche junge Buchhändlerin Anne ist eine, mit der man gern befreundet wäre: ein Mensch, der das Herz am rechten Fleck hat und gute Dinge tut, zum Beispiel Bücher verkaufen und alte Nachbarn zum Adventskaffee einladen. Trotzdem hat sie Pech mit den Männern, oder besser, einmal hatte sie so viel Pech mit einem einzigen Mann, dass sie sich jetzt nicht mehr so richtig öffnen mag. Und doch wünscht sie sich in dieser trubeligen Vorweihnachtszeit nichts sehnlicher als einen Mann, einen, der da ist, wenn man ihn braucht. Da steht auch schon einer in ihrem Laden, der irgendetwas in ihr zum Klingen bringt , und am Abend liegt dort, wo er am Regal gelehnt und gelesen hat, ein Buch, das Annes Leben von da an durcheinanderbringt.

 

Über das Buch:

Anne ist Buchhändlerin und wünscht sich zum Weihnachtsfest nichts sehnlicher als einen Freund, einen der endlich ein einfühlsamer Partner ist. Eines Tages in der Vorweihnachtszeit steht ein junger Mann in der Buchhandlung, der ihre Aufmerksamkeit erregt, aber im Trubel kommt sie nicht dazu ihn anzusprechen. Als der Trubel im Geschäft nachlässt, ist der junge Mann verschwunden an seiner Stelle findet Anne beim Aufräumen ein blaues Buch, welches sie noch nie in ihrem Laden gesehen hat, sie öffnet das Buch und liest ihren Namen. Wie kann das sein, ist das Buch für sie bestimmt, oder besteht nur eine Namensgleichheit zur Besitzerin des Buches. Anne nimmt das Buch mit nach Hause und beginnt zu lesen, auf eigenartige Weise liest sie in dem Buch etwas über ihr Leben. Langsam wird der Wunsch diesen Mann, welcher das Buch im Laden liegen gelassen hatte, näher kennenzulernen immer übermächtiger. Wird sie ihn wiedersehen? Doch das Schicksal hat schon lange ihr Leben in die Hand genommen, so findet sie im Buch eine Theaterkarte und geht in das Stück, dort trifft sie wieder auf den Mann, der den Romeo im Stück gespielt hat. Sie ist verwirrt, fasziniert und verunsichert, wie wird diese Geschichte weitergehen. Überraschend sieht sie sich nach dem Theaterbesuch, als sie auf den Schauspieler wartet, ihrem Ex-Freund gegenüber, von dem sie sich nicht unbedingt im Guten getrennt hat. Damit nehmen die Turbulenzen ihren Lauf. Bei ihrer obligaten Adventseinladung stellt sie fest, dass jeder der etwas aus diesem Buch liest, einen anderen Text im Buch vorfindet und als sie mit dem neuen Freund endlich in die alte Jagdhütte aufbricht, begreift sie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben.

Der Autor schildert mit viel Gefühl die einzelnen Gedankengänge der Protagonistin der Geschichte und der Menschen aus ihrem Umfeld. Manchmal gewinnt man den Eindruck, dass man als Leser von der Geschichte aufgesogen wird und man ein Teil dieser beim Lesen wird.

Auf alle Fälle ein lesenswertes Buch für alle die den besonderen Zauber der Weihnacht, von Wünschen und Träumen lieben.

 

Über den Autor:

Peter Mathews, geboren 1951 in Bremerhaven, studierte Wirtschaftswissenschaften und arbeitete als Lektor, Verleger und Werbeleiter, ehe er selbst anfing zu schreiben. Seither veröffentlichte er zahlreiche Kriminal- und nichtkriminelle Romane und Kurzgeschichten. Mit „Eine schöne Bescherung“ erfand er den literarischen Adventskalender. Heute lebt er als freier Autor und Lektor in Berlin. Als Letztes erschien sein Adventskrimi „Wer hat Angst vorm Weihnachtsmann“.

 

Über den Illustrator:

Nic Klein, geboren 1978, studierte Kunst und Illustration/Comic in den USA und in Kassel. In Amerika ist er vor allem für seine Comicserie VIKING bekannt.

das_buch_der_wuensche

Autorinnen: Monika Bittl und Silke Neumayer

Verlag: Knaur, ISBN 978-3-426-78477-8, € (D) 8,99, (A) 9,30, aus als E-Book erhältlich

Klappentext:

Vom ganz normalen Wahnsinn zwischen Kind, Kerl und Karriere. Ihr Mann hat gestern doch tatsächlich ganze zwei Tüten Milch eingekauft und erklärt heute stolz, sein Anteil an Erziehung und Haushalt betrage 50 Prozent. Sie funktionieren auch mit 40 Grad Fieber noch völlig reibungslos, während Ihr Mann beim ersten Nieser des Kindes die Flucht zu einem dringenden Geschäftstermin ergreift. Ihr Mann leitet eine Personalabteilung, aber wenn er einen Babysitter organisieren soll, fällt ihm nur seine Mutter ein. Und wenn Sie dann einmal im Jahr mit einer Freundin ins Theater gehen, kommt spätestens in der Pause der erste Anruf von zu Hause.

Kennen sie das? Haben Sie das auch schon erlebt?

Dann sind auch Sie alleinerziehend – mit Mann ….

Zum Buch:

Den Autorinnen ist es gelungen allen Müttern auf humorvolle Weise ihre Alltagssorgen vor Augen zu führen. In vielen der angesprochenen Situationen erkennt sich die Leserin wieder. Hier werden auf humorvolle Weise die Wandlungen der Paare zu Eltern geschildert. Wenn plötzlich der Nachwuchs auf der Welt ist, fallen die Männer in das Rollenklischee der 50er Jahre, frei nach dem Motto der Mann ist der stets überarbeitete Ernährer und die Frau ist das Heimchen am Herd, welches den ganzen Tag zu Hause sorglos auf den Göttergatten wartet und so gar nichts zu tun hat. So mancher Ehemann und Lebenspartner sollte sich dieses Buch auch zur Brust nehmen, dann würden viele Missverständnisse in der Kindererziehung, Haushaltsteilung und Partnerschaft einfach erklärt und gelöst werden. Auf alle Fälle ein Buch, das mit Sicherheit alle weiblichen Familienmitglieder zum Lachen bringt, auch wenn es an den meisten Tatsachen nichts ändern kann.

Über die Autorinnen:

Silke Neumayer ist wohl einigen als Autorin von humorvoller Frauenliteratur bekannt. Sie ist Jahrgang 1962, studierte in München und arbeitete als Werbetexterin, bevor sie sich als Drehbuchautorin selbstständig machte.

Monika Bittl wurde 1963 geboren und lebt heute in München. Sie hat studiert und später als Journalistin gearbeitet. Heute schreibt sie ebenfalls Drehbücher.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen