Markus Zusak.

 

592 Seiten Hardcover, Blanvalet Verlag ISBN-10: 3764502843  ISBN-13: 978-3764502843

 

 

Inhalt

 

Die Handlung spielt in Deutschland vor und während des Zweiten Weltkriegs. Erzähler des Romans ist der Tod, der die Seelen der Menschen mitnimmt und den sein Beruf zutiefst zuwider ist. Erzählt wird die Geschichte der neunjährigen Liesel Meminger beginnend im Jahr 1939. Aus kindlicher Perspektive werden ihre Erlebnisse in München während der Zeit des Nationalsozialismus geschildert.

 

Eine zentrale Rolle spielen die meist nur fiktiven Bücher, welche Liesel geschenkt bekommt oder bei günstigen Gelegenheiten einfach einsteckt: Hierbei handelt es sich um die Bücher „Das Handbuch für Totengräber“, welches sie bei der Beerdigung ihres Bruders mitnimmt als es dem Totengräber aus der Jacke fällt , diesem Buch folgen  „Faust“, „Der Hund“, „Der Leuchtturm“, „Das Schulterzucken“, „Die Menschen aus Lehm“, „Der Überstehmann“, „Der Traumträger“, „Ein Lied im Dunkeln“, „Duden- Bedeutungswörterbuch“. Nur ein Buch steht düster über allen Geschehnissen: „Mein Kampf“.

 

Die Geschichte endet mit Liesels Tod, als sie schon eine alte Frau ist und mit ihrer Familie in Australien wohnt. Der Tod befragt sie über ihr Leben, zeigt ihr ihre schon lange vergessene Autobiographie und bekennt, dass er von den Menschen heimgesucht werde, eine ungewöhnliche, ironische Perspektive, da sich in der Regel die Menschen vor dem Tod fürchten und nicht umgekehrt.

 

In einem breiten manchmal vielleicht auch etwas langatmigen Bilderbogen wird die Zeit des zweiten Weltkrieges und dessen Auswirkungen der einschneidenden Erlebnisse auf das Kind Liesl Memminger aufgezeigt. Damit entsteht für den Leser ein neuer Einblick in die Schrecken eines Krieges und dessen Folgen.

 

Zum Autor:

Markus Zusak (*23. Juni 1975 in Sydney) ist ein deutsch-australischer Schriftsteller. Bekannt wurde er vor allem durch seine Werke: Der Joker (I am the Messenger) und Die Bücherdiebin (The Book Thief). Für dieses Buch wurden er und die Übersetzerin Alexandra Ernst mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

 

Zusak wurde als jüngstes von vier Kindern geboren. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Österreicher. Die Erzählungen seiner Eltern über die Bombenangriffe auf München und die Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg dienten ihm als Vorlage für den Roman Die Bücherdiebin (The Book Thief).

 

Zusak lebt zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter in Sydney. Neben der schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet er gelegentlich als Englischlehrer an einer High School.

zusak_diebin

AutorInnen: Hella von Sinnen & Cornelia Scheel

Verlag: rororo; ISBN-10: 3499627639; ISBN-13: 978-3499627637; €9,99

Klappentext:

 

Hella von Sinnen hat Angst, dass ihre Stofftiere im Koffer ersticken, und Cornelia Scheel kann das Haus nicht ohne eine stattliche Auswahl an Bonbons in den Taschen verlassen. Doch nicht nur die extrovertierte Showfrau und ihre Gattin verfügen über ein ansehnliches Repertoire an Zillen und Ritualen: Manche Menschen regeln Lautstärke unter Ausschluss der Primzahlen oder gehen nicht ohne Schlafsack ins 5-Sterne-Hotel. Solche Schrullen werden oft verschwiegen - leider! Denn kaum etwas dient der Unterhaltung mehr, als zuzugeben, dass man fröhlich einen an der Waffel hat. Es bekennen sich u.a.: Dirk Bach - Katrin Bauerfeind - Senta Berger - Alfred Biolek - Bettina Böttinger - Wigald Boning - Howard Carpendale - Gabi Decker... und natürlich: Hella von Sinnen und Cornelia Scheel

 

Zum Buch:

 

Es liest sich äußerst amüsant egal ob die kleinen Macken von Gayle Tufts gepunktetem Handtuch welches zu jeder Premiere mit muss oder Ralph Morgensterns gruseln wenn sein Partner laut kauend und krachend Äpfel isst. Jeder dieser kleinen Marotten wird in humorvollen Interviews erzählt. Dem Leser kommt die eine oder andere Marotte bekannt vor, er erkennt sich selber wieder und damit wird das Buch besonders liebenswert. Man fühlt sich selber nicht mehr verschroben oder abergläubisch und unverstanden mit dem eigenen Spleen. Ein gelungenes Werk von Hella und Cornelia.

 

Über die AutorInnen:

 

Hella von Sinnen studierte in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Germanistik und Pädagogik. 1979 gründete sie mit Dada Stievermann und Dirk Bach die Kabarettgruppe „Stinkmäuse“. Bekannt wurde sie 1988 durch die RTL plus-Fernsehunterhaltungssendung Alles nichts oder? die sie zusammen mit Hugo Egon Balder moderierte. Dabei stach sie bei jeder Aufzeichnung mit einem neuen und extravaganten Kostüm hervor, was ebenso zu ihrem damaligen Markenzeichen wurde wie ihre pausenfüllende Lautmalerei „Tschacka-Tschacka“. Erfolgreich war auch ihr Bühnenprogramm „Ich bremse auch für Männer“, mit dem sie zwei Jahre über Deutschlands Kleinkunstbühnen tourte. In weniger erfolgreichen Zeiten verkaufte von Sinnen selbst erstellte, künstlerisch gestaltete Video-Prints.1994 sprach sie den Part der Hyäne Shenzi in der deutschen Fassung des erfolgreichen Zeichentrickfilms „Der König der Löwen“, im Original von Whoopi Goldberg gesprochen. Zusammen mit Dirk Bach synchronisiert sie einige Figuren in Little Britain Abroad. Hella von Sinnen war außerdem regelmäßiger Gast in Ralph Morgensterns Sendung „Blond am Freitag“ im ZDF. Von 2003 bis 2010 gehörte sie zusammen mit Bernhard Hoëcker zum ständigen Rateteam der Sendung „Genial daneben – Die Comedy Arena“ von und mit Hugo Egon Balder auf Sat.1. 2005 erhielt sie für diese Sendung die Goldene Romy für die beste Programmidee. Obwohl sie und Balder sich in der Sendung siezen und einander gelegentlich beleidigen, sind die beiden gut befreundet. Als ihr eigentlicher Entdecker gilt aber der Film- und Theaterregisseur Walter Bockmayer. Seit Juni 2011 moderiert sie auf RTL 2 die neue Clipshow „Klick-Stars“. Mit ihrer eigenen Firma „Komikzentrum“ entwickelt Hella von Sinnen Ideen für das Fernsehen.

 

Cornelia Scheel wurde zunächst von ihrer Mutter Mildred Scheel (geborene Wirtz) allein erzogen. Nach der Heirat ihrer Mutter im Jahr 1969 mit dem späteren Bundespräsidenten Walter Scheel wurde sie von diesem adoptiert und erhielt damit dessen Nachnamen. Sie besuchte das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn. Mitte der 1970er-Jahre wirkte sie zugunsten der 1974 von ihrer Mutter gegründeten Deutschen Krebshilfe als Kindersprecherin an dem Hörspiel Michael und die Tredizianer mit. Scheel machte Abitur und studierte danach fünf Semester Medizin in Innsbruck.Nach dem Tod der Mutter 1985, die bis zuletzt Präsidentin der Deutschen Krebshilfe gewesen war, arbeitete Cornelia Scheel für die Organisation. Hier kümmerte sie sich besonders um die Belange der Kinderkrebshilfe und wirkte in der Öffentlichkeitsarbeit.

SinneDesWahn

Autor:Carsten Sebastian Henn

Verlag: Pendo Verlag, ISBN 978-3-86612-256-7, Euro 17,50

Klappentext/Kurzbeschreibung:

Eingelegt in Darjeelingtee – so findet man die Leichen zweier Cambridge-Professoren. Ein Fall für Feinschmecker Bietigheim: Steckt womöglich sein alter Widersacher Professor Rutz hinter den Morden? Was hat es mit der »Sechsten Schale« auf sich, und was will der legendäre Teemeister Muso Kokushi plötzlich in England?

Zum Buch:

Prof. Dr. Dr. Adalbert Bietigheim, Professor für Kulinaristik und Hanseat durch und durch, ist Gastprofessor in Cambridge, da seine beiden Vorgänger als Leiche eingelegt in Tee aufgefunden wurden.Er wäre nicht Adalbert Bietigheim, wenn er nicht auf die Suche nach den Todesursachen und dem Serienmörder gehen würde. In diesem Krimi, der dieses mal ausgestattet ist mit viel Sachverstand zum Thema Tee, mit Ortskenntnis in Cambridge und mit großem Einfühlungsvermögen in die handelnden Personen geschrieben wurde, wird die Krimihandlung verbunden mit einer Lehrstunde zum Thema Tee und einer großen Portion englischem Humor. Die Handlung ist spannend geschrieben und macht Lust auf weitere Bücher mit Prof. Bietigheim und seinem ständigen Begleiter dem Terrier Benno von Saber. Am Ende des Buches sind wieder einige Rezepte, die im Buch vorkommen, dies eine ist inzwischen eine schöne Tradition bei den Büchern des Autors. Ein Buch nicht nur für Krimiliebhaber, sondern auch für jene die etwas übrig haben für Tee oder kulinarische Genüsse.

Über den Autor:

Carsten Sebastian Henn, geboren 1973 in Köln, ist Schriftsteller, Weinjournalist, erklärter Gourmet und Restaurantkritiker. Er ist Käsekenner und Besitzer eines Riesling-Weinbergs in St. Aldegund an der Mosel und ständig auf der Suche nach neuen Gaumenfreuden. So erkundet er gerne in jeder Stadt die besten Eisdielen und Chocolaterien.

Autor:Gilbert Keith Chesterton

Übersetzerin:Isabelle Fuchs

Illustrator:Reinhard Michl

Verlag: Gerstenberg,ISBN-10:3836952882,ISBN-13: 978-3836952880, €19,95

 

Klappentext:

Dieses Buch präsentiert vier der schönsten Pater Brown Geschichten von Chesterton in einer aktuellen Neuübersetzung: Der Salat des Oberst Cray, Die verdächtigen Schritte, Das Paradies der Diebe und Das Hundeorakel. Die darin vorkommenden britischen Originale werden von Reinhard Michl mit sicherer Feder illustriert.

G.K.Chesterton der Erfinder des begaben Ermittlers Pater Brown, galt als Gourmet. Dieser Umstand schlägt sich in „Die verdächtigen Schritte“ nieder, dort versammeln sich angesehene Clubmitglieder zu einem opulenten Dinner. Die Rezepte zum „Mahl der Fischer“ findet der interessierte Hobbykoch und Krimifreund am ende des vorliegenden Bandes.

 

Zum Buch:

Man kennt ihn aus vielen Verfilmungen dargestellt von legendären Schauspielern wie Josef Meinrad, Heinz Rühmann, Walter Connolly und Ottfried Fischer, den kleinen,sanftmütigen Priester: Pater Brown, der mit Einfühlungsvermögen und logischen Schlüssen auch die mysteriösesten Kriminalfälle löst, in die er wie durch Zufall hineinstolpert.

Der Salat des Oberst Cray: Seit Oberst Cray im Heiligtum des indischen Affengottes verflucht wurde, verhält er sich seltsam. Unheimliche Dinge passieren und jemand versucht, ihn zu vergiften. Wer oder was verbirgt sich hinter dem geisterhaften Affenwesen, das ihn verfolgt und in den Wahnsinn treiben will?...

Die verdächtigen Schritte: Meisterdieb Flambeau wählt für seinen neuesten Fischzug einen elitären alten englischen Club aus, in dessen Mauern sich auch Father Brown aufhält …

Das Paradies der Diebe: Bankier Harrogate und seine Familie treten eine Kutschfahrt über die einsamen Pässe der Apenninen an. Gemeinsam mit dem Dichter Muscari, dem Fremdenführer Ezza und Pater Brown geraten sie in den Hinterhalt und in die Hände einer Räuberbande. Montano, der König der Diebe, hat sehr genaue Vorstellungen vom Lösegeld ...

Das Hundeorakel: Der Arzt Dr. John Valentine will die Tochter von General Drews heiraten. Als Sekretär Floyd herausfindet, dass Valentine nicht Valentine ist, kommt es zur Eskalation. Pater Brown der zufällig in der Nähe ist nimmt die Untersuchungen auf. Wer hatte ein Motiv? Kann das Rätsel mit Hilfe von Hund Cockie, der zur Mordzeit bellte, gelöst werden?

 

Über den Autor:

G.K. Chesterton, 1874 in London geboren und 1936 ebendort gestorben, war Zigarrenraucher und Dialektiker, Vielschreiber und Gourmand. Unter seinen hundert Büchern sind die bekanntesten Der Mann, der Donnerstag war (1908) und Die Geschichten von Pater Brown (1911 bis 1935).Reinhard Michl wurde 1948 in Niederbayern geboren. Nach einer Schriftsetzerlehre studierte er in München an der Akademie der Bildenden Künste. Als Buchillustrator und Bilderbuchmaler hat er sich international einen Namen gemacht. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet, einige der von ihm illustrierten Bücher standen in der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis.

Der_Salat_des_Oberst_Cray

Isabella Renitente

287 Seiten, Taschenbuch, Fouque Literaturverlag ISBN-10: 383720409X; ISBN-13: 9783837204094, €15,90

Zum Inhalt:

Isabella kauft sich einen Kater und schreibt anschließend über ihr nun völlig umgekrempeltes Alltagsleben mit Sir Henry, ihrem neuen vierbeinigen Mitbewohner. Was auf den ersten Blick eher unspektakulär klingt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als amüsante Geschichte, die mit viel Witz und Selbstironie erzählt wird. Zu Beginn des Buches verläuft das Leben von Isabella noch in geregelten Bahnen – zumindest fast, denn sie entdeckt ihre Leidenschaft für die Verkaufsplattform ebay. Unter Anleitung ihrer Ebay-erfahrenen Sekretärin ersteht Isabella allerlei Brauchbares und Unbrauchbares, sehr zur Freude ihrer Nachbarn und sehr zum Unmut ihres Briefträgers, der unter ihren zum Teil sehr schweren Errungenschaften letzten Endes zu leiden hat. Doch als der Kater Sir Henry in ihr Leben tritt, verändert sich alles schlagartig. Von nun an ist es mit der Ruhe vorbei, denn jetzt muss sich Isabella nicht nur um sich selbst und ihre Ebay-Sucht, sondern auch noch um Sir Henry kümmern. Und der ist alles andere als pflegeleicht.
Isabella skizziert das Leben mit dem neuen Mitbewohner in unterhaltsamen Episoden, wobei sie auch die Tücken des Alltags immer wieder aufs Neue parodiert.

 

Coverklappentext:

 

„Es ist amüsant zu lesen, wie der junge Kater Sir Henry neuen Schwung in das Leben der Rechtsanwältin Isabella bringt. Der Kater hat sich schnell daran gewöhnt, mit ihr regelmäßig im Auto zum Einkaufen und ins Büro zu fahren, wo er auch auf Erkundung geht. In ihrer Wohnung darf er seinen Spieltrieb und sein Jagdfieber austoben und findet in der Besitzerin eine liebevolle Partnerin, die ihm alles verzeiht und ihn verteidigt. Sie meistert mit ihm die kniffligsten Situationen und lernt unendlich viel, denn Erfahrung im Umgang mit einem Stubentiger hat sie kaum. Sir Henry ist meist in bester Entdeckerlaune und fragt sich, was das für eine rätselhafte Welt ist, in der er aufwächst.“

Über die Autorin:

Isabella Renitente wurde 1955 in Bielefeld geboren. Nach dem Abitur studierte sie Rechtswissenschaften in Bielefeld und Münster. Seit 1986 ist sie Rechtsanwältin. Sie lebt mit ihrem Kater Sir Henry in einem Dorf im Norden von Hannover und betreibt eine Kanzlei für Arbeitsrecht. Nebenberuflich ist Isabella Renitente als Autorin tätig. Mit Sinn für Situationskomik und mit Wortwitz skizziert sie Szenen des Alltagslebens. Sie karikiert durch humorvolle,  mit zuweilen bizarrer Übertreibung Menschen, Tiere und ... sich selbst. Mit Vergnügen nimmt Isabella Renitente ihre persönlichen Eigenarten und Marotten (selbst)ironisch, satirisch und vor Allem unterhaltsam aufs Korn.

Der_chaoskater_Isabelle_Renitente

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ablehnen