Autorin/Hrsg.: Stadtbekannt Wien das Wiener Onlinemagazin

Verlag: Holzbaum Verlag, ISBN 978-3-902980-06-9, Euro 9,99

Klappentext/Kurzbeschreibung:

Egal ob „Wasserkopf“ Ferdinand, die Landesmutter Maria Theresia, der pedantische Kaiser Franz Josef oder die Kokain liebende Sisi, sie alle haben viel mehr zu erzählen als man glauben möchte. Die Habsburger waren geprägt von Gottesgnadentum, Krankheiten, Süchten und Liebeleien und STADTBEKANNT holt ein verstaubtes Stück Geschichte aus der Versenkung, um es zu neuem Leben zu erwecken.

Zum Buch:

Das Buch gibt Einblicke in die Frühzeit der Habsburger also dort wo Alles eins begann. Es werden die verschiedenen Vorlieben der Einzelnen behandelt, ob es sich dabei und die Fächervorliebe von Sisi oder ihre Tätowierung handelt, bis hin zu Tafelfreuden. Von Häusern die keine Dachfenster haben, bis zu eigentümlich anmutenden Bestattungszeremonien ist in diesem Buch die Rede. Das ganze ist mit Anekdoten und diversen Pikanterien gespickt. Ob es dabei darum handelt, dass Erzherzogin Luise von Österreich-Toscana mit dem Sprachlehrer ihrer Kinder durchbrannte oder, dass sich der junge Kronprinz Rudolph bereits mit sechs Jahren strengster militärischer Erziehung unterwerfen musste.

Über die Herausgeber:

Stadtbekannt ist ein Online-Magazin für WienerInnen und Wien-Interessierte am Puls der Zeit. Es informiert unkonventionell, originell und unabhängig über alles was die Stadt in Bewegung hält. Im Mittelpunkt stehen dabei aktuelle Events und Genießertipps, interessante Berichte zu Lifestyle, Kultur und Nightlife. Stadtbekannt funktioniert gewissermaßen der Finger am Puls der Zeit für das tägliche Leben in Wien.

 

 

von Christoph Fälbl und Niko Formanek
Verlag: Amalthea Signum;
ISBN-10: 3850028488
ISBN-13: 978-3850028486
VKP: € 9,95
 
KLAPPENTEXT:
Das Buch PAPA m.b.H. sollt ihr euch unbedingt anschauen. Noch besser lesen. Es ist nämlich ein ernstzunehmendes Vademekum für Männer. Für die Väter der Kinder. Für die wichtigsten Menschen auf dieser Erde. Die Autoren befassen sich mit allen Problemen, über die das starke Geschlecht jeden Tag und das schon seit Millionen Jahren stolpert. Und schwächer wird. Warum? Weil sie so blöd im Weg liegen. Nicht die Männer, sondern die Probleme. Wie hör’ ich für die Kinder zum Rauchen auf? Wie wickle ich das Kind richtig? Wie und was soll ich für die Kinder kochen? Wie bring’ ich die Kinder zum Schlafen? Wie bring’ ich den Freund meiner Tochter um? Wie erkläre ich den Kindern, dass die Tante nur heute bei uns übernachtet? … Um diese schweren Stolpersteine aus Ihrem Weg zu räumen, schließen Sie alle Türen, nehmen Sie das Buch in die Hand und vergessen Sie die Zeit.
 
ZUM BUCH:
Vom ersten Schrei zu Hause, der ersten Euphorie über das kleine Wesen welches aus eigenen Fleisch und Blut ist bis zur Übermüdung weil das Kind partout nicht einschlafen will und man gefühlte 3 Tage und Nächte bereits mit dem ach so süßen Leinen am Arm durch das Haus tigert, bis zur ersten Liebe der Tochter und dem argwöhnischen Beobachten eines Vaters, den ersten Freund der Tochter unter die Lupe nehmend und sich dabei vor dem geistigen Auge bereits Schreckensszenarien bildend ein Vorurteil gegen den jungen Mann entwickelt.
Gespickt mit Geschichten rund um den jeweiligen Gefühlszustand des Vaters wenn die Tochter vor dem Schlafzimmer der Eltern steht und als Kleinkind erklärt dringend aufs Klo zu müssen und dabei das elterliche Liebesspiel unterbricht, oder wenn die Tochter früher als geplant vom Schulausflug zurückkommt. Ein rundum vergnügliches Buch nicht nur für Väter. Das Buch übertrifft noch das Bühnenprogramm weil dem Leser, dabei eigene Erfahrungen in den Sinn kommen werden.
 
DIE AUTOREN:
Christoph Fälbl, geboren 1966 in Wien, nahm Schauspielunterricht bei Herwig Seeböck und war gleich danach 1991 im Kult-Musical 'Watzmann' von Wolfgang Ambros auf der Bühne zu sehen. Es folgten Rollen in bekannten österreichischen Fernsehserien. Gemeinsam mit Ciro de Luca ist er das aktuelle Testimonial der ÖBB. Er ist Vater von zwei Kindern und spricht und schreibt aus Erfahrung.
 
Niko Formanek, Comedian, geboren 1966, hat 2 Kinder, 1 großen Vogel (Papagei) und liebt seit mehr als 25 Jahren dieselbe Frau. Seine beiden Kinder lassen keine Gelegenheit aus, seine Fähigkeiten als Vater zu beweisen.
 

 

Originaltitel:Art of Friendship

Autorin: Erin Kaye

Übersetzerin:Ursula C. Sturm

Verlag: Piper, ISBN-10: 3492264611, ISBN-13: 978-3492264617, € 9,99

 

Klappentext:

Schon immer treffen sich Kirsty, Clare, Janice und Patsy regelmäßig in ihrem Lieblingscafé in Ballyfergus. Sie haben gemeinsam geweint, vor Kummer wie vor Glück, unzählige Tassen Tee und ebenso viele Gläser Wein geleert. Doch jetzt wird die Freundschaft auf eine harte Bewährungsprobe gestellt: Die verwitwete Kirsty verliebt sich in den falschen Mann. Patsys Tochter macht ein erschütterndes Geständnis. Janice muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Und Clare will ihr Leben endlich selbst in die Hand nehmen …

 

Zum Buch:

Es beginnt mit dem Jahreswechsel und es endet mit einem Jahreswechsel. Dazwischen liegt ein Jahr mit ereignisreichen Monaten der Freundinnen Kirsty, Clare, Janice und Patsy, die seit 15 Jahren eine enge Freundschaft verbindet.

KIRSTY eine Witwe mit zwei Buben, die endlich eine Veränderung in ihrem Leben ersehnt. Daher fasst sie den Entschluss, sich für eine Teilzeitstellung im örtlichen Museum zu bewerben. Mehr als drei Jahre ist es her, seit ihr Mann Scott verstorben ist. Jetzt ist Zeit für eine Neugestaltung des Lebens. Wie soll sie das ihren Schwiegereltern kundtun? Sie entdeckt, dass Chris, der sich um ihren Garten kümmert, ihr gar nicht so gleichgültig ist, wie sie gedacht hatte. Wie kann sie feststellen, was er für sie empfindet? Ist er gar verheiratet? Hat er Familie? Fragen über Fragen?

JANICE glücklich verheiratet und Mutter eines Sohnes, der demnächst seinen Schulabschluss macht. Allerdings benötigt er für die Anmeldung zum Studium seine Geburtsurkunde. Für Janice ein Problem, weil er dann feststellen wird, dass Keith nicht sein leiblicher Vater ist, sondern sie ihn als Kleinkind adoptiert haben. Höchste Zeit für Janice ihrem Sohn die Wahrheit zu sagen! Aber Janice verbirgt noch ein weiteres Geheimnis aus ihrer Vergangenheit vor der Familie und ihren Freunden.
CLAREs Traum, wird endlich wahr, sie bekommt endlich ihr heiß ersehntes eigenes Atelier. Sie fängt sie voller Begeisterung an ein Bild nach dem anderen zu malen, als Patsy ihr die Chance bietet, ihre Bilder auszustellen. Plötzlich verändert sich ihr Mann, was ist nur mit los? Was verheimlicht er?

PATSY hingegen wird von einer Krise in die nächste geworfen, zuerst muss sie erfahren, dass ihr Mann seinen Job verloren hat und dann wird sie von ihrer Tochter mit einer unangenehmen Neuigkeit überrascht.

Erin Kaye hat eine abwechslungsreiche Geschichte zu Papier gebracht: traumatische Ereignisse, Eheprobleme, Probleme mit dem Adoptivkind, Alkoholprobleme und vieles mehr sind enthalten. Dass es für den Leser übersichtlich bleibt, ist dem genialen Aufbau zu verdanken. Jedes Kapitel stellt eine andere der Freundinnen in den Mittelpunkt, sodass man im Laufe der Geschichte die unterschiedlichen Standpunkte kennenlernt. Damit kann man ein Gefühl für die Beziehung der vier Frauen entwickeln. Für Leser die ein Happy End lieben eine durchaus unterhaltsame und abwechslungsreiche Lektüre.

 

Über die Autorin:

Erin Kaye (richtiger Name Patricia Kay) wurde in Larne, Nordirland im Jahr 1966 geboren. Sie studierte Geografie an der University of Ulster, wo sie auch ihren Mann Mervyn kennenlernte. Sie heirateten 10 Tage nach Beendigung des Studiums und zogen nach Schottland, wo Erin sin einer schottischen Bank arbeitete. Zehn Jahre später hatte sie genug von der langen Arbeitszeit pro Woche und beschloss ihren ersten Roman zu schreiben. Mütter und Töchter wurde 2003 veröffentlicht, gefolgt 2004 von Choices, Second Chances im Jahr 2005, Closer to Home im Jahr 2006 und My Husband 's Lover im Jahr 2008. Erin lebt in North Berwick an der Ostküste von Schottland mit ihrem Mann Mervyn, den Söhnen Ryan und Liam und Murphy dem Hund.

Wunderherzen

 

Geschichten und Anekdoten aus meiner Welt der Musik

Autorin: Dagmar Koller

Verlag: Amalthea, ISBN: 3-85002-561-4, € 9,95

 

Kurzbeschreibung:

Die First Lady der des Musicals und der Operette führt durch die Welt der Musik. Zahllose Anekdoten und selbst erlebte heitere Begebenheiten vom Goldenen Zeitalter der Operette über deren Silberne Epoche bis zu den großen Musical-Erfolgen unserer Zeit erzählt uns Dagmar Koller, und warum Musik und Tanz das Leben so lebenswert machen. Wir begegnen Jacques Offenbach und Josefine Gallmeyer, Johann Nestroy, Johann Strauß und Marie Geistinger, Franz Lehár, Marta Eggerth, Josef Meinrad, Hans Moser, Marika Rökk, Johannes Heesters, Peter Alexander, Barbra Streisand und vielen anderen.

 

Über die Autorin:

Dagmar Koller geboren am 26. August 1939 in Klagenfurt, ist eine österreichische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin. Sie besuchte schon mit sechs Jahren eine Ballettschule. Später studierte sie an der Wiener Akademie für Musik und Darstellende Kunst. Sie begann ihre Karriere an der Wiener Volksoper und wurde schnell über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Von Juli bis November 1964 bereiste sie mit einer Tournee von Wiener Blut mit einer Wiener Produktionsfirma die USA und Kanada. In der Operette Das Land des Lächelns (1964 in Berlin) von Franz Lehár feierte sie große Erfolge. Später wirkte sie in zahlreichen Musicals wie u. a. My Fair Lady und West Side Story mit. Koller ist Herausgeberin der monatlich erscheinenden, zum Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien im Rathaus gehörenden Zeitschrift „Enjoy Vienna/Willkommen in Wien“.

tanz_mit_mir_

Die Monarchie in uns

Autor: Rudi Roubinek

Verlag: edition2, ISBN-10: 3-9900101-4-X, € 19,95

 

Klappentext:

„Natrülich können Sie ienwenden, dass der Kaiser nur noch Floklore für Touristen ist. Aber ist das wikrlich so? Ich sage: Nein! - Österreich gfunktioniert immer noch wie eine Monarchie. Alles, was wir denken, tun, sind, und natürlich auch alles, was wir verkaufen, zeigt: Das Imperiale entäußert sich durch uns.“

 

Zum Buch:

Die k.u.k. Armee lehnte den Kauf von Maschinengewehren mit der Begründung ab, sie würden die teure Munition zu schnell verschießen. Das österreichische Bundesheer wiederum kaufte Abfangjäger, deren Flugstunden es sich nicht leisten kann: Mit solchen und ähnlichen Beispielen zieht Rudi Roubinek, Shooting-Star aus dem ORF-Erfolg “Wir sind Kaiser” Parallelen zwischen dem Habsburger-Reich und der Republik Österreich. Anhand des Zeremoniells am Hof und in der Hofburg, des Beamtenapparats, des gesellschaftlichen Lebens und sogar der Sprache damals und heute untermauert er präzise und mit entlarvendem Humor seine These: Im Land, in unseren Herzen und vor allem in der Politik hat sich wenig geändert. Die Lufthoheit über Österreich hat noch immer die Monarchie inne. Selbst einen “Obersthofmeister”, den er in “Wir sind Kaiser” gab, hat Roubinek im modernen Österreich identifiziert: Jenen Mann, der sich stets bescheiden im Hintergrund hält und doch die wahre Macht in Händen hält .

 

Über den Autor:

Als »Seyffenstein«, der Obersthofmeister des TV-Monarchen Robert Heinrich in der ORF-Serie »Wir sind Kaiser«, spielte sich Rudi Roubinek zum absoluten Publikumsliebling hoch. Ab Herbst 2010 steht er mit seinem eigenen Programm auf der Bühne.

wir_bleiben_kaiser2_